Vom Lavastrom zu den heilenden Quellen

Mittwoch nachmittag, Dauer ca. 3 Std.

Geeignet für Menchen mit normaler Kondition.

  • Wir starten jeden Mittwoch - Nachmittag
  • Startpunkt: Ischia Porto, im Pinienwald
  • Uhrzeit: ca. 14:30 – 17:30 Uhr
  • Gehezeiten: ca. 20 Min.
  • Endpunkt: Nitrodi-Quelle, Buonopane
  • Preis: € 20,00/Person
  • Transfer vom/zum Hotel: inklusive
Inklusive Transfer, Abholzeit in: St‘Angelo 13:20h; Panza 13:30h; Cuotto/Citara 13:35h; Forio Zentrum 13:40h; St‘Francesco 13:45h; Lacco Ameno: 13:50h; Casamicciola 13:55h; Ischia Porto/Ponte 14:05h; Cartaromana 14:10h; Maronti 14:00h

Auf dieser kurzweiligen Minibustour erkunden wir den Ostteil der Insel. Dort ist im Jahre 1301 der bisher letzte Vulkan ausgebrochen. Seine Lava floss zwischen Ischia Porto und Ischia Ponte ins Meer und hat die Landschaft noch einmal nachhaltig verändert. Wir werden einen kleinen Spaziergang auf diesem Lavastrom unternehmen und uns die Lavasteine unter der Lupe anschauen. Entlang der großen Bruchlinie, die die Insel in den ältesten Teil im Osten und dem jüngeren Teil im Westen trennt, fahren wir zum Marontistrand. Die unterschiedlichen Thermalwässer im Thermalpark Olympus und der Nitrodi-Quelle bei Barano, führen uns deutlich vor Augen, dass sich im Untergrund von Ischia noch immer ein Magma-Reservoir befindet. Auf eine Frage, die daher alle bewegt werden wir eingehen: Wann wird der nächste Vulkan der auf der Insel ausbrechen? Am Ende der Tour bringt Sie unser Busfahrer mit dem Minibus wieder zum Hotel zurück.

INSIDER TIPP: Der Thermalpark Olympus wartet nicht nur mit grünen Thermalquellen auf, sondern auch mit ganz köstlichen, hausgemachten Kuchen - für die Wellness von Innen! Tut ja auch gut! Bei der Nitrodi-Quelle gibt es eine öffentlich zugängige Wasserzapfstelle. Wenn Sie sich Wasser abfüllen möchten, bringen Sie bitte eine entsprechende Flaschen mit.

GEOLOGEN-TIPP: Die Gesteine des jüngsten Lavastroms der Insel Ischia enthalten tolle Minerale. Schon mit bloßem Auge lassen sich weiße glänzende Kristalle erkennen, so genannte Sanidine. Diese Minerale bilden sich im sich langsam abkühlenden Magma bei Temperaturen um 1.000-900°C. Die kleineren grünen Kristalle hingegen heißen Olivine. Sie bilden sich bereits, wenn das Magma noch über 1.200°C heiß ist! Vielleicht nehmen Sie sich ja ein kleines Stück dieses Lavastroms aus dem Jahre 1301 als Andenken mit?

Unsere Tour startet auf dem jüngsten Lavastrom der Insel in Ischia Porto. Schroffe Felsen und Pinien begleiten uns auf dem kurzen Spaziergang in der öffentlichen Parkanlage. Von dort aus fahren wir Richtung Süden. Wir halten an einem Vulkankrater, der vor 2.000 Jahren entstanden ist und zusammen mit weiteren Vulkanen eine Vulkankrater-Kette bildet, deren Geheimnis wir lüften werden. Mit dem Minibus geht es weiter zum Marontistrand. Am längsten Strand der Insel besuchen wir den Thermalpark Olympus. Wir klären die Frage, wie das Thermalwasser seine smaragdgrüne Farbe erhält und schauen uns die Fango-Aufbereitung an. Zum Schluss fahren wir zur Nitrodi-Quelle. Diese gilt als der Jungbrunnen der Insel und dems Thermalwasser werden besondere Heilkräfte für Haut und Schönheit nachgesagt. Schon die alten Griechen schrieben dieser Bikarbonat-Thermalquelle der Insel Ischia besondere Heilkräfte für die Haut und für die Schönheit der Damen zu. Probieren Sie es einfach aus! Wirkt übrigens auch bei Herren. Hier in der reizvollen Schlucht der Nitrodi-Quelle endet unsere Tour durch den faszinierenden Osten der Insel Ischia.

Nachfolgend finden Sie einige Highlights, die während des Ausfluges gezeigt bzw. erklärt werden:

  • Pineinwald
  • grünen Thermalquellen
  • Lavaströme
  • Lavakamm
  • Fangoaufbereitung
  • Aerosol- und
  • Inhalationsbehandlungen
  • Panoramablicke
  • Vulkankrater
  • Vulkan-Eruptionsvehersage
  • Nitrodi-Quelle
  • Thermalpark "Olympus"
  • Marontistrand
  • Jungbrunnen

INSIDER TIPP: auf jeden Fall die Kamera nicht vergessen!

buchen » E-Mail senden »

Ausflugsteilnehmer

Eurogeopark. Faszination Insel Ost - Minibustour